Optometrisches Visualtraining

Leistungssteigerung im Sport

Förderung des sportlichen Leistungsniveaus durch Optimierung der visuellen Fähigkeiten

Sehen im Sport: Die Optimierung der visuellen Fähigkeiten ist auch im Sport  von großer Bedeutung um das Sehvermögen, die Konzentration und die neuronale Wahrnehmungsverarbeitung über die gesamte Dauer eines Wettkampfes aufrecht zu erhalten.

Im Bereich der Ballsportarten können z.B. Defizite in der Entfernungseinschätzung des Mit- oder Gegenspielers oder der Ballverfolgung zu Misserfolgen führen. Besonders das stereoskopische (räumliche) Tiefenunterscheidungsvermögen ist in bestimmten Spielsituationen entscheidend und kann sehr gut und effizient mit optometrischen Mitteln trainiert und optimiert werden.

Weiterhin haben Studien der Ruhruniversität Bochum (Diplomsportlehrerausbildung) schon in den 90-iger Jahren die Trainierbarkeit der Blickmotorik festgestellt.

 

Die Funktionaloptometrie beschäftigt sich mit dem Training und der Verbesserung der visuellen Fähigkeiten.

Die Trainingsschwerpunkte sind

  • Räumliche Tiefenwahrnehmung (3–D-Sehen) zur besseren Einschätzung von Entfernungen, Abseitssituationen und genauem Passspiel
  • Augenokulomotorik zur lückenlosen Ballverfolgung
  • Peripheriewahrnehmung
  • Dynamische Sehschärfe
  • Reaktionsschnelligkeit
  • Antizipation-Visualisation

Anhand von optometrischen Mess- und Prüfverfahren wird eine visuelle Leistungsdiagnostik des Sportlers erstellt und bei Bedarf erfolgt darauf ein individuelles Visualtraining.

 

 

 

.